Frankn lichd nedd am Meer so hieß Helmut Haber- kamms erster Gedichtband von 1992. Seit diesem preisgekrönten Debüt gehört der im Aischgrund aufgewachsene Dichter zu den populärsten und vielseitigsten Schriftstellern Frankens. Ob als erfolg- reicher Theaterautor (No Woman, No Cry - Ka Weiber, ka Gschrei, Die g'schenkte Stund, Die Fichtn im Weiher, Dem Shakespeare sei Sommernachts-traum) oder als Songübersetzer, als Mundartliebhaber (Siggsdersla), Rezitator oder Festival-Initiator (Edzerdla), Haberkamms Hingabe an den Dialekt wirkt überzeugend, geistreich und ansteckend. Er ist nicht nur "ein Jäger des verlorenen Wort-Schatzes" (NN), sondern vor allem "ein Wortkünstler, ein Sprach-komponist, ein Akrobat, der die Mundart, die viele für grob und stumpf halten, virtuos zum Klingen bringt" (FLZ). Nun gibt es seinen ersten Roman, einen neuen Gedichtband, ein neues Theaterstück, sowie ein neues Kleinkunstprogramm: Gräschkurs Fränkisch.

Die nächsten Lesungen und Auftritte von
Helmut Haberkamm